Home

iGEM – Was macht ihr da eigentlich?

iGEM ist ein Wettbewerb für Studenten, bei dem selbst gewählte Problemstellungen über biologische Lösungswege bearbeitet werden sollen.

Obwohl der Fokus auf der Biologie liegt, ist es enorm wichtig Teammitglieder verschiedener Disziplinen zu vereinen. Das Ziel ist die Entwicklung von „biologischen Maschinen“, die beispielsweise helfen umweltbelastenden Müll abzubauen und unschädlich zu machen [siehe Projekt 2012] oder tödliche Gifte von Schimmelpilzen aufzuspüren [siehe Projekt 2013].

Dafür werden Mechanismen, die sich in der Natur entwickelt haben, zum Beispiel in Bakterien übertragen und kombiniert. Ähnlich wie bei einer Züchtung, wird die Ausbildung bestimmter Merkmale unterstützt, die die angesprochenen Anwendungen ermöglichen.