Giant Jamboree

Giant Jamboree

Nach fast einem Jahr Arbeit präsentieren alle Teams das eigene Projekt den Juroren und anderen jungen, motivierten Wissenschaftlern. Das iGEM Giant Jamboree – das iGEM Finale – findet jährlich in Boston statt. Mittlerweile melden sich über 300 Teams zur iGEM Competition an, manche davon als High-School Teams, manche als Undergraduated Teams und andere, so wie wir von der TU Darmstadt, als Overgraduated Team. Das Giant Jamboree ist jedoch nicht nur dazu da, damit die Teams ihre Projekte vorstellen können. Einer der Kernaspekte liegt darin, Verbindungen zwischen zukünftigen Wissenschaftlern aus aller Welt zu knüpfen. Dabei macht es keinen Unterschied, aus welchem Land ein Team kommt. Alle Teilnehmer sind vereint in ihrer Suche nach Wissen und dem Spaß am Wettbewerb.

Das Giant Jamboree findet jährlich etwa Ende Oktober in Boston statt und geht von Mittwoch bis Sonntag oder Montag. Dabei beginnt es mit der Registrierung des Teams und Socialising am ersten Tag. Danach haben die Teams drei Tage Zeit und drei Möglichkeiten, um ihre Jury davon zu überzeugen, dass das eigene Projekt das Beste ist. Dafür hält jedes Team eine 20-minütige Präsentation vor der Jury und anderen Teilnehmern. Zusätzlich gibt es noch Poster Sessions, in denen jedes Jurymitglied sowohl das Projekt als auch das Team weiter evaluieren kann. Die dritte Möglichkeit, das eigene Projekt zu präsentieren, liegt im zugehörigen Projekt-Wiki, in dem die volle Dokumentation des Projekts stattfindet. Dann, nachdem jedes Team von den eigenen Judges bewertet wurde, präsentieren die ausgewählten Finalisten ihre Projekte im großen Finale am letzten Tag vor allen Teilnehmern und das Giant Jamboree kommt zu seinem Ende.