Was ist iGEM?

Was ist iGEM?

iGEM Logo

Bei iGEM(international genetically engineered machine competition) handelt es sich um einen akademischen und interdisziplinären Wettbewerb auf Basis der synthetischen Biologie, der international Beachtung findet.

Initiiert wurde der Wettbewerb im Jahr 2003 vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, wo, nach regionalen Vorentscheiden, alljährlich das Finale ausgetragen wird.

Ziel des Wettbewerbs ist es, mit Hilfe der synthetischen Biologie, Lösungsansätze für abstrakte und reelle Probleme zu entwickeln und sich im internationalen Maßstab zu vernetzten.

Seit der ersten Austragung ist die Zahl der am iGEM Wettbewerb teilnehmenden Teams stetig gewachsen. So treten 2012 bereits 193 Teams aus über 25 Ländern an. Jedes Team arbeitet von April bis September an der Umsetzung und Dokumentation Ihrer Projekte. Zu den erfolgreichsten Teilnehmern zählten unter anderen Teams der Universität Freiburg, des Imperial College London, aus Harvard, Cambridge und der TU München.

Wir finden, es wird Zeit, dass sich Studierende der TU Darmstadt am bekanntesten biotechnologischen Wettbewerb der Welt beteiligen.