Abwassertehnik

Allgemeines zur Abwassertechnik

Der Begriff Abwassertechnik umfasst alle Technologien im Umgang mit Abwasser, der Abwasseransammlung, Abwasserableitung als auch der Abwasserbehandlung. Die zwei größten Bereiche der Abwassertechnik befassen sich mit der Siedlungswasserwirtschaft und der Abwasser- bzw. Entwässerungstechnik.

Aufbau Kläranlage und deren Reinigungsstufen

Aufbau Kläranlage und deren Reinigungsstufen
Aufbau Kläranlage und deren Reinigungsstufen

In einem Klärwerk gibt es verschiedene Reinigungsstufen, die sich wiederum in kleinere Stationen unterteilen lassen. Die verschiedenen Stufen sind allgemein gehalten. Jedes Klärwerk weist allerdings einen speziellen Aufbau auf.

Reinigungsstufen

  • Regenentlastung:
    • Wenn Regen- und Schmutzwasser in einem Kanal der Kläranlage zugeleitet werden (Mischsystem), muss das Kanalnetz in der Regel durch ein Regenentlastungssystem, durch einen Regenüberlauf und/oder durch ein Regenüberlaufbecken entlastet werden

  • Rechen:
    • Abwasser wird durch Rechen oder Siebtrommel geleitet
    • Grobe Verschmutzungen bleiben hängen
    • Unterscheidet sind in Fein- und Grobrechen

  • Sand/Fettfang:
    • Der Sand und Fettfang ist ein Absetzbecken mit der Aufgabe, grobe, absetzbare Verunreinigungen aus dem Abwasser zu entfernen

  • Vorklärbecken:
    • Ungelöste Stoffe (Fäkalien, Papier etc.) setzen sich ab
    • Etwa 30 Prozent der organischen Stoffe können damit entfernt werden
  • Belebungsbecken:
    • in sogenannten Belebungsbecken wird durch das Belüften des mit Belebtschlamm (Massen von flockig aggregierten Bakterien) versetzten Abwassers die Abwasserinhaltsstoffe des frischen Abwassers biotisch oxidativ abgebaut

  • Nachklärbecken:
    • bildet eine Prozesseinheit mit dem Belebungsbecken
    • der Belebtschlamm durch Absetzen aus dem Abwasser abgetrennt

Schwerpunkt der Abwassertechnik bei iGEM

Aufbau Kläranlage und deren Reinigungsstufen und möglicher Einsatzort von PET.er
Aufbau Kläranlage und deren Reinigungsstufen und möglicher Einsatzort von PET.er

Bezogen auf das iGEM-Projekt haben wir uns den Schwerpunkt auf die Reinigungstechniken in Kläranlagen vorgenommen.

Zu den Techniken der Abwasserreinigung sind in den letzten Jahren neben mechanischen ( Rechen, Sandfang und Absetzbecken) und biologischen Verfahren ( Belebtschlamm) auch noch chemische Verfahren ( Fällung und Phosphat) und der Einsatz von Membranfiltern getreten.

Durch das Projekt stellten wir uns die Frage inwieweit man den Mikroorganismus PETer zukünftig in einer Kläranlage einsetzen kann.

Da der Mikroorganismus nur aerob arbeitet wäre die beste Einsatzmöglichkeit nach dem Belebungsbecken. Zukunftsvisiert wäre ein zusätzliches Versuchsbecken am Beispiel der Kläranlage Groß-Gerau um zu testen in welcher Dosierung man die Stämme dazugeben kann, in welcher Veträglichkeit sie mit anderen Organismen stehen, inwieweit sie für den Menschen gefährlich sein könnten und ob überhaupt eine Verbesserung der Wasserqualität stattfindet.