Teammitglieder

Das Team 2019

 

Projektkoordination

 

Name: Jamina Gerhardus

Alter: 23

Studiengang: M.Sc. Technische Biologie

Semester: 3

Nachdem ich im letzten Jahr Teil des iGEM-Teams an der TU Darmstadt war und es mir viel Spaß gemacht hat, wollte ich in diesem Jahr etwas Neues ausprobieren. Außerdem habe ich im letzten Jahr einige neue Fähigkeiten erlernt und hoffe, in diesem Jahr noch mehrere dazu zu gewinnen. Deshalb nehme ich dieses Jahr in de Rolle der Projekt-Koordination teil. Ich hoffe, dass meine Erfahrungen aus dem Vorjahr in diesem Jahr für das Projekt und das Team von Vorteil sein werden. Meiner Meinung nach ist iGEM eine großartige Möglichkeit zu lernen und ich möchte gerne anderen Studierenden ermöglichen, ähnliche Erfahrungen zu machen und Neues zu lernen, wie es letztes Jahr bei mir der Fall war. Ich freue mich darauf iGEM aus einem anderen Blickwinkel zu erleben.

 

Name: Peter Gockel

Alter: 21

Studium: B. Sc. Biologie

Semester: 6

Bereits 2018 war ich Teil des iGEM Teams der TU Darmstadt. Im Laufe des Jahres hatte ich die Möglichkeit viele Erfahrungen in Bezug auf die Arbeit im Labor und das selbstständige Erarbeiten eines eigenen Projektes im Team zu gewinnen, weshalb ich mich dazu entschieden habe, auch dieses Jahr wieder dabei zu sein. Als Projektkoordination freue ich mich besonders darauf den neuen Teammitgliedern meine Erfahrungen und mein Wissen, welches ich im vergangenen Jahr sammeln konnte, weiterzugeben und iGEM von einer anderen Seite kennenzulernen. Ich freue mich darauf auch dieses Jahr wieder neue Dinge zu lernen und gemeinsam mit dem Team viel Spaß zu haben und ein spannendes Projekt auf die Beine zu stellen.

 

Name: Jonathan Funk

Alter: 22

Studiengang: B.Sc. Chemie

Semester: 6

Ich war bereits 2018 Teil des iGEM Teams der TU Darmstadt. Im Laufe des Projekts habe ich viel über selbständiges Arbeiten, Organisation und Zeitmanagement gelernt. Besonders viel Spaß hatte ich an der Arbeit im Team in einem interdisziplinären Umfeld. Da ich letztes Jahr sehr viel Spaß hatte und vieles gelernt habe, möchte ich erneut bei iGEM teilnehmen. Dieses Jahr übernehme ich die Rolle der Projektkoordination. Als Teil der Projektkoordination hoffe ich, mit meiner Erfahrung und meinem Wissen, den neuen Teammitgliedern ein ebenso lehrreiches und spaßiges Jahr ermöglichen zu können und dabei selber das Projekt aus einem neuen Blickwinkel betrachten.

 

Projektbegleitung

 

Name: Christian Sürder

Alter: 33

Studiengang: Promotion Kernphysik

Semester: -

Seit 2014 bin ich bei iGEM dabei und habe mich mit meinem Bruder im Schwerpunkt um Teamstruktur, das Projektmanagement und die Teambegeleitung gekümmert. Nach einer Pause 2017 und 2018 bin ich nun als externer Betreuer wieder dabei und helfe dem Team mit meiner Erfahrung und unterstütze vor allem die Projektkoordination und die Teambegleitung in ihren Tätigkeiten. Im Schwerpunkt unterstütze ich bei der Teamdynamik und helfe hier der jungen Projektbegeleitung bei der Planung und Umsetzung ihrer Tätigkeiten. Bei schwierigen Situationen werde ich als externer Vermittler eingesetzt und übernehme Konflikt- und Beratungsfunktion, wenn die Projektbegleitung und die Projektkoordination es für nötig hält. Der iGEM Wettbewerb ist äußerst fordernd und die Teamharmonie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Aufgrund des hohen Arbeitsdrucks und der kurzen Zeit kommt es in den ersten Wochen oft zu Konflikten, was die Performance des Teams schwächt. Werden die Konflikte erfolgreich gelöst, profitieren alle davon und die Erfolgschancen steigen. Dieses Themenfeld ist für mich äußerst spannend und eine Komponente, die meiner Ansicht nach oft vernachlässigt wird. Letztlich halte ich diese Art von interdisziplinären Projekten für einer der effektivsten Methoden aus jungen Studierenden echte Wissenschaftler zu machen und bin immer wieder erstaunt wie stark sich die Teammitglieder entwickeln. Ich bin mir sicher, dass es dieses Jahr genauso sein wird.

 

Name: Louisa Maria Born

Alter: 24

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 4

Neben der Arbeit mit der Gruppe freue ich mich auf das Sammeln von Erfahrung im Labor. Zusammen mit Anies und Chris übernehme ich Aufgaben der Projektbegleitung und hoffe auch auf diesem Gebiet zu wachsen.

Ich freue mich darauf mit dem Team unser Projekt aufzuziehen.

 

Name: Anies Rösch

Alter: 22

Studiengang: B.Sc. Chemie

Semester: 6

Letztes Jahr habe ich das erste Mal bei iGEM mitgemacht und es fesselt mich weiterhin. Wir haben in dem Jahr sehr viel gelernt und gleichzeitig unglaublich viel Spaß gehabt. Da iGEM viele verschiedene Facetten hat und ich längst noch nicht ausgelernt habe, habe ich mich entschieden ein weiteres mal teilzunehmen. Dieses Jahr arbeite ich im Technik-Team, was eine ganz neue Herausforderung darstellt. Gleichzeitig probiere ich als Teil der Projektbegleitung dafür zu sorgen, dass sich unser großes Team als solches findet und zusammenwächst, um besser zusammen arbeiten zu können und gleichzeitig dabei noch mehr Spaß zu haben.

 

Teammitglieder

 

Name: Angela Kühn

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich bin dieses Jahr das erste Mal bei iGEM dabei um neue Erfahrungen zu machen und ein Projekt frei bearbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass ich mich dadurch in das Leben als Naturwissenschaftlerin einfinden kann, denn dies gelingt mir in den Vorlesungen nicht so richtig. Die Laborarbeit macht mir großen Spaß und durch die freie Bearbeitung und die vielfältigen Tätigkeiten lerne ich täglich dazu. So auch die eigene Organisation im Labor, die als Leiterin einer Laborkleingruppe zu meinen Hauptaufgaben gehört. Um unser Projekt auch aus einer anderen Perspektive betrachten zu können und die Wissensvermittlung zu fördern, engagiere ich mich im Human Practices Team. Insgesamt freue ich mich auf viele neue Erfahrungen und eine tolle Zeit mit unserem Team.

 

Name: Anne-Carlotta Reiske

Alter: 22

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 4

Ich bin, genau wie die meisten von uns, das aller erste Mal bei iGEM dabei. Meine Entscheidung Teil dieses Projekts zu sein hat sich tatsächlich relativ kurzfristig ergeben. Einer meiner Kommilitonen erzählte mir zwei Wochen vor Projektstart davon und konnte mich umgehend begeistern. iGEM gibt mir die Möglichkeit in einem sicheren Umfeld viele wichtige Standardmethoden im Labor zu erlernen und gleichzeitig Spaß und Elan an einem eigenen Projekt zu entwickeln. Die bunte Mischung unseres Team, aus unterschiedlichen Studiengängen, macht die Sache zusätzlich noch spannender. Neben den ganzen positiven Aspekten, die ich hier für mein Studium mitnehme, lernt man hier natürlich super viele, liebe und tolle Leute kennen mit denen man auch außerhalb des Labors gerne mal viel Zeit verbringt. Ich freue mich auf die nächsten Monate und bin sehr gespannt auf unser Endergebnis, welches wir hoffentlich alle zusammen in Boston präsentieren werden!

 

Name: Christian Hein

Alter: 26

Studiengang: M. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 2

Durch Freunde von mir habe ich von iGEM erfahren und finde den Wettbewerb genial. Mir gefällt es sehr, in einem großen Team gemeinsam eine Projektidee zu verwirklichen. Daneben finde ich das interdisziplinäre und selbständige Arbeiten spannend. Dieses Jahr bin ich nun selbst mit dabei und übernehme die technische Koordination im Technikteam zwischen iGEM und dem Verein Lab³. Dort bauen wir eine Brücke zwischen den Lifesciences zu den Ingenieurswissenschaften. Zudem finde ich es toll, neue Leute durch iGEM kennenzulernen.

 

Name: Clara Hemming

Alter: 22

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 4

Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM dabei. Für mich ist es sowohl eine Herausforderung, als auch eine riesige Chance, an einem so komplett eigenständig gewählten Thema zu arbeiten. Neben der ganzen Laborerfahrung, die ich jetzt sammeln darf, freue ich mich auch schon auf neue Freundschaften, die geschlossen werden. Außerdem wird es spannend, mit unserem neu angeeigneten Wissen in die Welt nach aussen treten zu können und somit die Arbeit des Human Practice Teams voranzutreiben.

 

Name: Felix Geyer

Alter: 21

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an iGEM teil und freue mich darauf, als Team ein spannendes Projekt zu erarbeiten. Außerdem will ich die Chance wahrnehmen, Erlerntes in die Praxis umsetzen zu können. Des Weiteren stellt iGEM eine gute Möglichkeit dar interdisziplinär an einem längeren Projekt zu arbeiten.

Ich freue mich auf eine spannende und herausfordernde Zeit.

 

Name: Fran Bacic Toplek

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 6

Bereits letztes Jahr hab ich Zeit mit den Leuten von iGEM verbracht und habe erste Einblicke in das selbstständige Arbeiten bei iGEM bekommen. Ich fand es beeindruckend, was eine Gruppe von Studenten auf die Beine stellen konnte und das in einer so kurzen Zeit. Es fiel mir also nicht schwer zu beschließen, dieses Jahr bei iGEM teilzunehmen. So sehr ich hoffe, dass ich viel Neues lerne und dass wir am Ende ein stehendes Projekt haben, sollte jedoch das Team-Building und der Spaß nicht zu kurz kommen.

 

Name: Franziska Heid

Alter: 20

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an dem interdisziplinären Projekt iGEM teil. In den letzten Wochen habe ich viele neue Leute kennen gelernt, vor allem aus dem Studiengang Biologie, die ich nur vom Sehen kannte. Gegenwärtig bin ich Teil einer Laborgruppe und darf unser Team durch experimentelle Durchführungen unterstützen. Besonders spannend finde ich, dass iGEM einem die Möglichkeit bietet bereits nach 1,5 Jahren Studium, neben dem Unialltag bestehend aus Vorlesungen und kurzen Praktika, relativ selbständig im Labor Erfahrungen zu sammeln und sich Herausforderungen, wie der Themenfindung und -abgrenzung, sowie der Erarbeitung von guten Ergebnissen zu stellen.

Ich freue mich auf ein spannendes und auch lehrreiches Jahr.

 

Name: Hannah Rainer

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biologie

Semester: 4

Ich bin in diesem Jahr zum ersten Mal bei iGEM dabei und freue mich schon sehr auf die bevorstehende Zeit. Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit, ein selbst gewähltes Projekt im Team auf die Beine zu stellen, sowie die Zusammenarbeit mit Studenten aus anderen Fachbereichen und unterschiedlichen Semestern. Ich hoffe, dass ich aus der Zeit viel Erfahrung im Bereich Laborarbeit und der selbstständigen Arbeit im Team mitnehmen kann. Zusätzlich bin ich gespannt darauf, auch andere Bereiche, wie z.B. Human Practices kennenzulernen und diese hoffentlich mit meinen Ideen zu bereichern. Die Meetups mit anderen Teams sind meiner Meinung nach eine tolle Möglichkeit, sich mit naturwissenschaftlich interessierten Gleichaltrigen aus aller Welt auszutauschen.

Zu guter Letzt soll das Ganze natürlich auch Spaß machen, weshalb ich mich freue, dass unser diesjähriges Team eine unternehmungslustige Gruppe ist!

 

Name: Hendrik Mohr

Alter: 20 Jahre

Studiengang: B.Sc. Biologie

Semester: 4

Ich mache dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM mit, um mehr Erfahrungen auf dem Gebiet der synthetischen Biologie zu sammeln. Besonders interessiert mich der Weg von der Idee bis zum fertigen Projekt. Das eigenständige Arbeiten und das Entwickeln von Arbeitsstrategien stellen neue Herausforderungen dar, welche bisher keine große Rolle im Studium gespielt haben. Auch das Arbeiten im Team erweist sich als neue und spannende Erfahrung. Für mich ist iGEM die perfekte Gelegenheit, um sich mit anderen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Name: Jan Kalkowski

Alter: 22

Studiengang: B.Sc. Biologie

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an iGEM teil. Für mich ist iGEM die perfekte Gelegenheit das im Studium gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen.

Vor allem haben mich die Möglichkeiten, sich selbst in einer Gruppe ein Thema zu suchen, anschließend eigenständig im Labor zu stehen und am Ende die Ergebnisse vor vielen anderen jungen Wissenschaftlern vorzustellen, bei iGEM überzeugt. Deshalb freue ich mich auf ein spaßiges und lehrreiches Jahr im Labor mit den anderen iGEMern.

 

Name: Jean Victor Orth

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Chemie

Semester: 6

Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM dabei. Ich bin durch Kommilitonen, die im Jahr zuvor selbst bei iGEM teilgenommen haben, darauf aufmerksam geworden. Sie haben öfter über ihren Fortschritte geredet und erklärt, was sie gerade machen, was ich immer sehr interessant fand. Dies hat mich motiviert, dieses Jahr selbst teilzunehmen. Ich finde es spannend, ein anderes Fachgebiet als die Chemie kennen zu lernen und das Forschen in den Naturwissenschaften durch dieses Projekt zu entdecken. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit im Projekt und auf schöne Zeiten in und außerhalb der Laborzeiten mit dem iGEM-Team in den nächsten Monaten.

 

Name: Katharina Cramer

Alter: 21

Studiengang B.Sc. Biologie

Semester: 4

iGEM ist für mich die Möglichkeit, schon frühzeitig in meinem Studium hinter die Kulissen der Projektentwicklung und des Laboralltags blicken zu dürfen. Mit einem tollen Team, wie wir es dieses Jahr haben, macht es natürlich besonders viel Spaß! Ich finde es super, mit so vielen kreativen Köpfen in einem Team zusammenarbeiten zu können.

Dadurch, dass es sich bei iGEM um einen internationalen Wettbewerb handelt, bietet sich einem natürlich auch die Gelegenheit, über Ländergrenzen hinweg mit anderen Teams in Kontakt zu treten.

Ich finde es unfassbar spannend, mitzuerleben, mich mit anderen über ihre Themengebiete auszutauschen und zu erfahren auf welche Projektideen sie gekommen sind.

 

Name: Kira Schnellbächer

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich mache dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM mit. Für mich ist es ein sehr schöner praktischer Ausgleich zu den vielen Vorlesungen in einem Semester. So haben wir oftmals Methoden, die in einer Vorlesung vorgestellt wurden, direkt in der Woche zuvor selbst ausgeführt. Neben dem tieferen Verstehen der Theorie und Arbeitsweisen im Labor, erlernt man auch sich selbstständig ein Projekt zu überlegen, es weiter zu entwickeln und bis zum Ende durchzuführen. So ist es am Ende eines Labortages, trotz mancher Rückschläge, doch immer schön, eine gelungene PCR, Kolonien auf seinen Petrischalen oder ein leuchtendes Protein in der Hand zu halten.

Bei iGEM wird man jedoch nicht nur durch positive Ergebnisse motiviert. Mit dem Team aus unterschiedlichen Fachbereichen, lernt man zusammen, hilft sich gegenseitig und hat obendrauf noch viel Spaß zusammen.

 

Name: Klara Eisenhauer

Alter: 19

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Schon im ersten Semester habe ich das erste Mal von iGEM gehört, allerdings hatte ich damals nicht genug Erfahrung und Grundwissen, um dem Team dieses Jahres beizutreten. Als ich dann im dritten Semester die Chance dazu hatte, freute ich mich sehr viele neue Erfahrungen machen und mich mit anderen jungen Wissenschaftlern aus der ganzen Welt vernetzen zu können. Da ich gerne auch lernen möchte mehr Verantwortung, auch für andere, zu übernehmen, habe ich mich als Leiterin der Human Practices Gruppe gemeldet. Ich denke, dass mir dies die Möglichkeit gibt, meine Fähigkeiten im Umgang mit Menschen zu erweitern und Beziehungen zu anderen Wissenschaftlern zu vertiefen.

 

Name: Leon Werner

Alter: 22

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 4

iGEM ist für mich eine spannende Möglichkeit, meine Laborkenntnisse zu erweitern und viel über die Arbeit in einem interdisziplinären Team zu lernen. Besonders fasziniert mich die Herausforderung, innerhalb eines Teams an einer selbstgewählten Aufgabenstellung zu arbeiten und eigene Versuche zu entwickeln. Als Laborleiter kann ich meine Freude am Organisieren und meine Laborerfahrung in der Praxis anwenden und auch so unser Projekt mitzugestalten. Ich freue mich darauf, viele motivierte junge Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt zu treffen und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen.

 

Name: Malte Eck

Alter: 22

Studiengang: B. Sc. Biologie

Ich freue mich diese Jahr am iGEM Wettbewerb Teilnehmen zu können. Das Projekt bietet eine willkommene Abwechslung zum Studienalltag, der in den ersten vier Semestern doch recht strukturiert ist und nicht das Ma§ an Initiative erfordert, die für die Arbeit an einer Gruppenarbeit, die man selbst von Grund auf aus dem Boden stampft, erforderlich ist. Es bietet au§erdem die wertvolle Möglichkeit Methoden der Laborarbeit zu erlernen, sowie die Koordination in einem Team, für dessen Organisation man selbst verantwortlich ist. Außerdem lässt die Zusammenarbeit mit Studenten aus anderen Fachbereichen die Möglichkeit zu, mein Wissen in einem breiterem Spektrum zu erweitern. Ich freue mich auf den Sommer mit iGEM und auf unser am Ende hoffentlich erfolgreich abgeschlossenes Projekt.

 

Name: Marius Wollrab

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Chemie

Semester: 4

Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM dabei. Aufmerksam auf iGEM wurde ich durch Studierende, welche in den vorherigen Jahren bei iGEM teilgenommen haben.

Ich freue mich auf ein gutes Team mit dem man zusammen ein schönes Projekt auf die Beine stellen kann. An iGEM reizt mich besonders die Freiheit, sein Thema selbst zu bestimmen und sich außerhalb eines festgelegten Rahmens zu bewegen. Ich freue mich darauf viele neue Leute kennenzulernen und mir neues Wissen außerhalb der Chemie anzueignen.

 

Name: Marvin Albers

Alter: 22

Studiengang: B. Sc. Chemie

Semester: 6

Nach all den positiven Erfahrungsberichten und den Empfehlungen von Freunden, die 2018 Teil des Teams waren, habe ich mich dieses Jahr dazu entschieden, zum ersten Mal bei iGEM mitzumachen. Durch die Teilnahme erhoffe ich mir Erfahrungen zu sammeln, die in einem klassischen Bachelor Studiengang nicht vermittelt werden. Dabei freue ich mich vor allem auf die Interdisziplinarität des Projekts und die Arbeit mit Studenten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen.

Ich freue mich auf die kommende Arbeit mit dem iGEM Team und hoffe wir haben eine tolle gemeinsame Zeit und wenn wir am Ende mit unserem Projekt einen Beitrag zur Lösung von aktuellen Problemstellungen geben können, wäre das ein riesiger Erfolg.

 

Name: Max Schäfer

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich mache dieses Jahr das erste Mal bei iGEM mit und bin darauf gespannt, was alles passieren wird. Ich habe mich vor allem deshalb fŸür iGEM interessiert, da ich Lust hatte neue Leute kennen zu lernen und neue Sachen zu lernen, die bis jetzt in meinem Studium noch nicht so present waren. Dazu gehört vor allem das selbstorganisierte und selbstŠändige Arbeiten im Labor, aber auch neue Erfahrungen wie das Modeling dazu.

Ich hoffe, dass wir alle viel Spaß haben werden und ein tolles Projekt auf die Beine stellen.

 

Name: Philipp Dahlhaus

Alter: 22

Studiengang: M. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 2

In meiner Bachelorarbeit habe ich großen Gefallen daran gefunden, wissenschaftliche Fragestellungen als Projekt im Labor erforschen und umsetzten zu können. Jetzt möchte ich bei iGEM erneut ein interessantes Projekt mit einer großen Gruppe motivierter Menschen angehen. Bei dem Projekt für iGEM geht es für mich darum, sich der Herausforderung zu stellen, ein selbst gewähltes Thema zu recherchieren, zu bearbeiten und erfolgreich aussagefähige Ergebnisse zu produzieren.

Mit meinem voran geschrittenen Studium und meiner Erfahrung im Labor hoffe ich, meinen Laborpartnern mit vielen Tipps und Tricks zur Seite stehen zu können und das ein oder andere Neue zu lernen.

 

Name: Robin Johannson

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering und B. Sc. Informationssystemtechnik

Semester: 14

Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal bei iGEM dabei. Durch Studierende, die bereits an iGEM teilgenommen haben, wurde ich auf den Wettbewerb aufmerksam und habe mich voller Vorfreude dafür entschieden, im diesjährigen Team mitzuwirken. Ich finde es spannend, im Team neue Erfahrungen zu sammeln, mich schwierigen Herausforderungen zu stellen und gemeinsam Probleme zu lösen. Es interessiert mich durch iGEM Wissenschaftler aus anderen Ländern kennenzulernen und Ideen miteinander auszutauschen. Ich freue mich darauf, mir im Labor neue Techniken anzueignen und durch selbständiges Arbeiten das Projekt voranzubringen. Durch das Mitwirken von Studierenden aus unterschiedlichsten Semestern und Studiengängen erhoffe ich mir Einblicke in andere naturwissenschaftliche Bereiche zu erlangen und Erfahrungen auszutauschen.

 

Name: Sven Vincent Appel

Alter: 23

Studiengang: B. Sc. Informatik

Semester: 8

Ich bin dieses Jahr das erste Mal bei iGEM dabei. Ich wurde von Kommilitonen wegen iGEM angesprochen, da es dieses Jahr einen größeren Technikbereich geben sollte und deshalb auch Mitglieder außerhalb der Biowissenschaften gesucht wurden. Mich interessiert die Gruppendynamik, die zwischen den Leuten in dem Labor und denen im Technikbereich bestehen wird und die Herausforderungen die sich daraus ergeben werden. Natürlich freue ich mich auch darauf neue Leute kennenzulernen und für die Meetups in andere Städte und Länder zu reisen. Alles in allem bin ich mir sicher, dieses Semester viel Spaß zu haben und meinen Horizont in anderen Fachbereichen zu erweitern.

 

Name: Tobias Probanowski

Alter: 22

Studium: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 6

Ich bin durch Kommilitonen und Freunde auf iGEM aufmerksam geworden, die in dem vergangen Jahr Teil des Teams waren. Sie machten mich neugierig und erzählten oft von den vielfältigen Möglichkeiten, die iGEM einem bieten kann. Deshalb beschloss ich dem diesjährigen Team beizutreten. Als Kleingruppenleiter einer Laborgruppe kann ich lernen, wie es ist für eine Gruppe Verantwortung zu übernehmen und meine Organisationsfähigkeiten zu verbessern. Außerdem bekomme ich viele Einblicke in andere Fachbereiche und kann meine bereits vorhandene Laborerfahrung an andere weitergeben, was mir sehr viel Spa§ß macht. Ich denke, dass iGEM mir die Möglichkeit bietet an neuen Herausforderungen zu wachsen, sowohl persönlich, als auch gemeinsam mit dem ganzen Team. Zudem möchte ich viele interessierte, junge Wissenschaftler treffen, mit denen ich mich austauschen kann, um meinen naturwissenschaftlichen Horizont zu erweitern. Ich freue mich auf ein gemeinsames Jahr voller neuer Erfahrungen und interessanter Gespräche.

 

Name: Tom Müller

Alter: 21

Studium: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an iGEM teil und bin im Labor sowie im Modeling tätig. Ich freue mich, an einem coolen Projekt mitzuarbeiten und dabei jede Menge neue praktische Arbeitsmethoden kennenzulernen. Außerdem bin ich sehr gespannt auf die Möglichkeiten Proteine und andere Makromoleküle ‘in silico’ zu betrachten. Ich hoffe durch das Projekt und die begleitenden Meetups interessante neue Menschen kennenzulernen und mich durch diese neuen Kontakte sowie die erlernten Arbeitsmethoden in ein Leben als Naturwissenschaftler einzufinden.

 

Name: Vincent Gunawan

Alter: 21

Studium: B. Sc. Biologie

Semester: 4

Dies ist mein erstes Jahr bei iGEM und ich bin schon sehr aufgeregt zu sehen, was wir noch so alles auf die Beine stellen werden. Ich bin sehr froh darüber, die Möglichkeit zu haben, während des Studiums mit anderen Studenten verschiedener Fachbereiche an etwas ganz eigenem zu Arbeiten und währenddessen auch die Arbeiten im Labor inklusive der dahinterstehenden Projektplanung näher kennen zu lernen.

 

Betreuer

 

Name: Alexander Gräwe

Studiengang: Promotion

Semester: -

Ich freue mich, dieses Jahr das Darmstädter iGEM-Team als Betreuer begleiten zu dürfen. Seit ich 2015 als Student selbst bei iGEM mit dabei war – damals in Bielefeld – weiß ich, wie wertvoll die Erfahrungen sind, die in einem motivierten Team gewonnen werden. Durch die freundschaftliche iGEM-Atmosphäre entstehen immer wieder spannende Projekt-Ideen, und alle lernen etwas dazu. Wo Motivation und Begeisterung großgeschrieben werden, lassen meiner Erfahrung nach gute Ergebnisse nicht lange auf sich warten!