Teammitglieder

Das Team 2020

 

Projektkoordination

 
© Jörg Kalkowski

Name: Angela Kühn

Alter: 22

Studiengang: B.Sc Biomolecular Engineering

Semester: 6

Ich war bereits 2019 Teil des iGEM Teams und konnte so ein spannendes tolles Jahr verbringen. Ich habe viel Neues gelernt, dazu zählt eigenständiges Arbeiten, Planung von Laborarbeit und Teamarbeit. Nun nehme ich erneut teil, um als Projektkoordination anderen ein ebenso lehrreiches und schönes Jahr zu ermöglichen. Dabei möchte ich die Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lernen und Arbeiten der Teammitglieder schaffen und meine Erfahrungen weitergeben. So kann ich iGEM aus einer anderen Perspektive betrachten und viel Neues lernen. Ich freue mich auf ein erfolgreiches neues iGEM Jahr mit dem Team.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Jan Kalkowski

Alter: 23

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 6

Ich nehme dieses Jahr zum zweiten Mal an iGEM teil. Nachdem ich im letzten Jahr eine Menge Erfahrungen im und als Kleingruppenleiter rund um das Labor sammeln konnte, war mir mit Fortschreiten des Projekts klar, dass ich nochmal an iGEM teilnehmen möchte. Da ich dabei ebenfalls etwas Neues lernen wollte, habe ich mich dazu entschieden dieses Jahr als Teil der Projektkoordination teilzunehmen. Mein Ziel ist es dieses Jahr mehr über die Organisation rund um eine Projektarbeit mit einem interdisziplinären Team zu lernen. Ich möchte vor allem den neuen motivierten iGEMern dabei helfen ein erstes eigenes Projekt auf die Beine zu stellen und durchzuführen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit und auf ein erfolgreiches Projekt!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Jan-Philip Kahl

Alter: 24

Studiengang: M.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 2

2019 war ich erstmals Teil des iGEM Teams der TU Darmstadt. In dieser Zeit habe ich viele Erfahrung und Eindrücke in Bezug auf selbstständige Arbeit im Labor, die Zusammenarbeit in einem großen Team, sowie die Ausarbeitung eines Forschungsprojektes über einen längeren Zeitraum als ein kurzes Laborpraktikums, sammeln können. Aufgrund dieser Erfahrung habe ich mich entschieden, dieses Jahr wieder dabei zu sein. Als Projektkoordination möchte ich gerne meine Erfahrung an die neuen Teammitglieder weitergeben, neue Dinge beibringen und eine tolle Zeit ermöglichen. Ich selbst freue mich darauf auch selbst neue Erfahrungen zu machen und iGEM als Projektkoordination von einer anderen Seite kennenzulernen. Trotz der Coronakrise lassen wir uns nicht unterkriegen und ich bin mir sicher, wir werden gemeinsam mit dem Team viel Spaß haben und ein interessantes Projekt ausarbeiten.

 

Projektbegleitung

 
© Jörg Kalkowski

Name: Christian Sürder

Alter: 33

Studiengang: Promotion Kernphysik

Seit 2014 bin ich bei iGEM dabei und habe mich mit meinem Bruder im Schwerpunkt um Teamstruktur, das Projektmanagement und die Teambegeleitung gekümmert. Nach einer Pause 2017 und 2018 bin ich nun als externer Betreuer wieder dabei und helfe dem Team mit meiner Erfahrung und unterstütze vor allem die Projektkoordination und die Teambegleitung in ihren Tätigkeiten. Im Schwerpunkt unterstütze ich bei der Teamdynamik und helfe hier der jungen Projektbegeleitung bei der Planung und Umsetzung ihrer Tätigkeiten. Bei schwierigen Situationen werde ich als externer Vermittler eingesetzt und übernehme Konflikt- und Beratungsfunktion, wenn die Projektbegleitung und die Projektkoordination es für nötig hält. Der iGEM Wettbewerb ist äußerst fordernd und die Teamharmonie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Aufgrund des hohen Arbeitsdrucks und der kurzen Zeit kommt es in den ersten Wochen oft zu Konflikten, was die Performance des Teams schwächt. Werden die Konflikte erfolgreich gelöst, profitieren alle davon und die Erfolgschancen steigen. Dieses Themenfeld ist für mich äußerst spannend und eine Komponente, die meiner Ansicht nach oft vernachlässigt wird. Letztlich halte ich diese Art von interdisziplinären Projekten für einer der effektivsten Methoden aus jungen Studierenden echte Wissenschaftler zu machen und bin immer wieder erstaunt wie stark sich die Teammitglieder entwickeln. Ich bin mir sicher, dass es dieses Jahr genauso sein wird.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Rosi Krebs

Alter: 21

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 6

Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal Teil des iGEM-Teams und übernehme dazu noch Aufgaben der Projektbegleitung. Trotz der diesjährigen zusätzlichen Herausforderung durch Corona freue ich mich sehr auf die kommende Zeit und die Umsetzung unseres Projekts. Am meisten freue ich mich darauf im Labor zu stehen und selbstständig praktisch arbeiten zu können. Ich hoffe gemeinsam mit dem Team neue Erfahrungen zu sammeln, viel zu lernen und eine Menge Spaß zu haben!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Max Schäfer

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 6

Ich mache jetzt dieses Jahr zum zweiten Mal bei iGEM mit, allerdings dieses Jahr in der Rolle der Projektbegleitung. Ich hoffe so meine bereits gesammelten Erfahrungen weitergeben zu können und dabei zu helfen, dass sich das Team gut versteht und zusammen arbeitet. Ich bin gespannt auf die neuen Aufgaben und Erfahrungen, die auf mich zu kommen. Ich bin zuversichtlich, dass das Team auch dieses Jahr wieder ein tolles Projekt auf die Beine stellen wird trotz der Probleme und Schwierigkeiten, die dieses Jahr auf uns zu kommen werden.

 

Teammitglieder

 
© Jörg Kalkowski

Name: Philipp Becker

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich habe schon am Anfang des Studiums viel von iGEM gehört und finde die Idee des Wettbewerbs einfach wahnsinnig spannend. In den vergangenen Jahren sind in kurzer Zeit so beeindruckende Projekte zustande gekommen, da wollte ich dieses Jahr auch unbedingt an iGEM teilnehmen. Mich reizt dabei vor allem, dass man im Vergleich zum sonstigen Studium von einer ganz anderen Sichtweise an Themen und Fragestellungen herrangeht. Ich habe in dieser kurzen Anfangsphase schon so viel gelernt und freue mich schon auf die weitere Zeit – dabei vor allem auf die Laborzeit.

Ich bin froh, dass wir so ein gutes Team haben und bin mir sicher, dass das dieses Jahr ein erfolgreiches Projekt wird und wir alle eine gute Zeit haben werden!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Tizian Dege

Alter: 23

Studiengang: B. Sc. Elektro- und Infortmationstechnik

Semester: 8

Ich nehme dieses Jahr das erste Mal an iGEM teil. Ich habe mich in der Schule schon immer für Biologie/Chemie interessiert. Leider kam ich in meinem Studiengang bisher wenig bis gar nicht damit in Kontakt. Deshalb habe ich mich entschieden an iGEM teilzunehmen. Erfahren habe ich von iGEM über Freunde, die in den letzten zwei Jahren teilgenommen haben. Ich hoffe unserem iGEM Team mit meinen Elektrotechnik Kenntnissen helfen zu können, aber bin auch gespannt auf einen Einblick in ein neues Themengebiet an dem ich selbst forschen kann. Ich bin sehr gespannt auf das Arbeiten im Labor, weil dies eine komplett neue Erfahrung für mich sein wird.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Franka Eiche

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich bin dieses Jahr das erste Mal bei iGEM dabei und freue mich riesig darüber. Schon seit dem Beginn meines Studiums wollte ich unbedingt daran teilnehmen, weil ich es ziemlich cool finde, was dort jedes Jahr wieder von den Teams auf die Beine gestellt wird. Außerdem freue ich mich darauf, im Labor zu arbeiten und dort zusätzliche Erfahrung zu sammeln. Covid-19 verkürzt diese Zeit im Labor zwar, aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen und verbessern erst mal unsere Soft Skills, wie Organisieren und Kommunizieren, um dann richtig durchzustarten, wenn wir uns wieder persönlich sehen dürfen. Und vor allem hilft mir iGEM gerade dabei, mich von der aktuellen Lage abzulenken und durch die Laborarbeit eine weitere Sache zu haben, auf die ich bis zur Entspannung der Situation hinarbeiten und freuen kann. Ich freue mich auf eine anstrengende, aber auch tolle Zeit und bin mir sicher, dass auch dieses Jahr wieder ein tolles Projekt herauskommt.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Ron Endruszeit

Alter: 21

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 6

Ich nehme 2020 das erste Mal mit dem Team der TU Darmstadt am iGEM-Projekt teil. Die größte Motivation ist für mich dabei die Aussicht, die theoretischen Kenntnisse des Studiums in einer eigenständigen Forschungsarbeit auf die Praxis zu übertragen. Durch den Anspruch des Projektes an Teamarbeit ergibt sich die Möglichkeit, synthetische Biologie als gemeinsames Projekt zu erleben und voneinander zu lernen. Trotz der erschwerten Umstände dieses Jahr bin ich zuversichtlich, dass auf die iGEM Teams eine lehrreiche und ebenso unterhaltsame Zeit zukommt, und freue mich auf den internationalen Austausch und Wettbewerb mit anderen Teams.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Jillian Denise Hoffmann

Alter: 21

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr das erste Mal an iGEM teil. Ich finde es großartig, im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs die Möglichkeit zu haben, mit Kommilitonen ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen, und es von vorne bis hinten als Team umzusetzen. Ich erhoffe mir, durch iGEM an Laborerfahrung zu gewinnen und v.a. im Bereich Modeling viel dazuzulernen, da ich Bioinformatik unheimlich spannend finde. Außerdem freue ich mich auf die Zusammenarbeit im Team und darauf, neue Leute kennenzulernen.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Robert Klein

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an iGEM Teil. Mich interessieren vor allem die praktische Laborarbeit und das vorangehende recherchieren. Sehr interessant war die (wegen Corona) besonders lange Projektfindungsphase- einfach willkürlich Paper zu verschiedensten Themen zu durchforsten ist deutlich Interessanter als man meinen könnte, vor allem, wenn jedes Thema das diesjährige Projekt werden könnte! Ich freue mich auf eine weiterhin spannende Zeit und hoffe, mit der Human Practice Kleingruppe unser Projekt an die Öffentlichkeit zu bringen.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Mehryad Mataei

Alter: 22

Studiengang: M. Sc. Biologie (Genombiologie und Biomedizin)

Semester: 2

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM teil, kenne iGEM aber schon ein paar Jahre. Hier bietet sich für mich die Möglichkeit, meine bisher erlernten Fähigkeiten beim wissenschaftlichen Arbeiten zu vertiefen, während ich sie an meine Kommiliton*Innen weitergebe. Da ich kein Fan von geskripteten Praktika bin, verspricht iGEM auch eine spaßige Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, bevor meine Abschlussarbeit beginnt. Es ist bedauerlich wie eingeschränkt uns die aktuelle Pandemie macht, aber das Team zeigt Ausdauer und Gelassenheit. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir ein beeindruckendes Projekt auf die Beine stellen können.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Johanna Möller

Alter: 20

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich bin zum ersten Mal bei iGEM dabei, wie viele anderen auch. Ich freue mich sehr darauf viele neue Dinge zu lernen, ob verschiedene Laborpraktiken, Eigenorganisation, aber auch Social Skills. Ich wirke beim Human Practice Team mit und bin außerdem die Kleingruppenleitung eines Laborteams. So lerne ich auch die Organisation eines Laboralltages kennen. Ich finde es wichtig, schon so früh wie möglich, sich an freies praktisches Arbeiten heran zu wagen, da man so viele nützliche und interessante Dinge lernt, die durch Vorlesungen nicht vermittelt werden können. Ich hoffe mit der Teilnahme an iGEM, neben einer Menge Spaß und neuen Freundschaften zu erfahren, mein Wissen zu erweitern und mich auf mein späteres Berufsleben bestens vorzubereiten.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Marvin Mrotzek

Alter: 22

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 2

In meinem ersten Semester an der Universität Darmstadt habe ich über mein ehemaliges Mentoring von iGEM erfahren. Meine Mentorin, welche vor zwei Jahren bei iGEM mitgemacht hat, ermutigte und inspirierte mich, bei dem iGEM-Team der TU Darmstadt mitzuwirken. Ich nehme das erste Mal bei iGEM teil und bin sehr begeistert vom Team und der gemeinsamen Arbeit! Ich schätze es äußerst, dass ich ein Mitglied des Teams bin und denke, dass es eine unglaubliche Erfahrung sein wird. Neben der Arbeit an unserem Hauptprojekt, wirke ich im Modelling Team mit.

Ich freue mich auf eine produktive, lehrreiche und spaßige Erfahrung!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Jonas Müller

Alter: 20

Studiengang: B.Sc. Biologie

Semester: 4

Ich finde die Idee hinter iGEM, dass Studierende versuchen echte Probleme mit Hilfe der Synthetischen Biologie zu lösen, faszinierend. Das iGEM Projekt erlaubt einen ersten Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten (und Experimentieren). Jedoch kommen wir nicht nur mit molekularbiologischen Methoden in Berührung, sondern hat auch die Chance andere Themengebiete kennenzulernen. Ein solches wäre das Modelling, in dem biologische Systeme in silico modelliert werden.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Philipp Münch

Alter: 21

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich habe seit Beginn meines Studiums von einigen Freunden viel Positives über iGEM gehört und mir deshalb extra das vierte Semester freigeschaufelt. Nun finde ich es zwar sehr schade, dass wir unser Projekt aufgrund der aktuellen Situation umstrukturieren mussten, aber ich freue mich trotzdem auf die anstehende Laborarbeit. Ich hoffe, dass ich in der Projektzeit viel mitnehmen kann. Modelling und die Arbeit im WetLab interessieren mich vor allem. Ich freue mich darauf, mit dem gesamten Team unser Projekt auf die Beine zu stellen.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Marius Muth

Alter: 25

Studiengang m.Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 2

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal an iGEM teil. Auf iGEM aufmerksam gemacht wurde ich von einem Kommilitonen, welcher mich direkt in meinem ersten Modul an der TU Darmstadt auf iGEM angesprochen hatte. Ich kannte das iGEM Projekt bis dahin noch nicht und finde die Idee eines vollständig von Studierenden organisierten Forschungsprojektes sehr spannend. Mein Interesse war geweckt und ich entschied mich am diesjährigen iGEM Projekt teilzunehmen. Durch die Aufgaben und Fragestellungen denen wir uns als Team widmen werden, will ich meinen Horizont erweitern und viel Neues dazulernen, was man im Studium so vielleicht nicht mitbekommt. Ich freue mich darauf mit einem interdisziplinären Team ein solides Forschungsprojekt, trotz der besonderen Herausforderung aufgrund der diesjährigen Situation, auf die Beine zu stellen und vor allem wegen der aktuellen Situation viel für die Zukunft mitnehmen zu können.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Elisa Ritter

Alter: 21

Studiengang: B.Sc. Biologie

Semester: 4

Ich nehme an iGEM teil, weil es mir die Möglichkeit bietet, im Team an einem selbst gewählten Projekt zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln, die ich im regulären Studium so nicht machen kann. Als Kleingruppenleiterin eines Laborteams kann ich außerdem lernen, wie man Laborarbeit selbst organisiert, ohne ein Skript vorgegeben zu bekommen, wie es in den Praktika des Studiums der Fall ist.

Für mich bedeutet iGEM aber nicht nur, neue Fähigkeiten im Labor zu erlernen, sondern auch im Zuge von Human Practices Kontakt zu vielen anderen Teams aufzunehmen und gemeinsam Aktionen auf die Beine zu stellen, an denen ich sonst nicht teilhaben würde.

Ich freue mich auf eine Zeit mit meinem Team, aus der wir nicht nur als Freunde herausgehen, sondern auch viel gelernt und ein tolles Projekt auf die Beine gestellt haben!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Simone Schlünder

Alter: 28

Studiengang: M. Sc. Biologie

Semester: 3

Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal bei iGEM dabei und bin froh, dass ich trotz Corona noch die Möglichkeit habe diese super Erfahrung innerhalb meines Studentenlebens zu machen. An iGEM hat mich vom ersten Moment an überzeugt, dass es sich um einen Wettbewerb auf Basis der synthetischen Biologie handelt und dass es mir die Möglichkeit bietet mit Studenten aus anderen Semestern und Fachbereichen eine eigene Fragestellung auszuarbeiten. Trotz der aktuell schwierigen Situation, ist es eine sehr spannende Erfahrung für mich mit so vielen anderen top motivierten Studenten an unserem Projekt zu arbeiten. Ich bin mir sicher, dass jeder etwas Neues aus diesem Wettbewerb mitnimmt und die Teilnahme an iGEM trotz den Herausforderungen, der vielen Arbeit und möglichen Rückschlägen im Labor nicht bereuen wird.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Nick Stoffregen

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Chemie

Semester: 4

Ich nehme dieses Jahr zum ersten Mal am iGEM-Wettbewerb teil. Ich habe von dem Projekt schon zu Anfang meines Studiums durch Freunde in höheren Semestern erzählt bekommen und meine Motivation für die Teilnahme war vor allem die große Selbstständigkeit, die wir an der TU bei der Planung und Durchführung unseres iGEM Projekts haben. Da ich als Chemiker bisher wenig mit synthetischer Biologie zu tun hatte, bin ich vor allem gespannt auf neue Erfahrungen und eine andere Sichtweise auf Laborarbeit, als man sie in der Chemie kennenlernt. Auch wenn wir dieses Semester mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen haben glaube ich, dass wir als gemeinsam als Team ein erfolgreiches Projekt auf die Beine stellen und viel voneinander lernen können.

 
© Jörg Kalkowski

Name: Philipp Uhl

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biomolecular Engineering

Semester: 4

Ich bin dieses Jahr das erste Mal ein Teil des iGEM-Teams der TU Darmstadt. Schon zu Beginn meines Studiums kam ich mit dem Thema iGEM in Kontakt und war schnell interessiert an der Bandbreite an Möglichkeiten, die das Projekt mit sich bringt: Selbstständiges Arbeiten im Labor, Ideenfindung und Ausarbeitung in einem interdisziplinären Team und vor allem der praktische Ausgleich zum sonst theorielastigen Studium, wobei man das Gelernte anwenden kann und dennoch viel Neues lernen wird. Als Leiter einer Laborkleingruppe ist die Organisation innerhalb des Labors eine der Aufgaben, die mir besonders Freude bereiten. Außerdem gehöre ich mit anderen motivierten Teilnehmern, die gerne Wissen vermitteln, zum Human Practices Team.

Ich freue mich darauf, trotz der diesjährigen Umstände neue Erfahrungen zu machen, interessierte und junge Wissenschaftler weltweit kennenzulernen und gemeinsam mit dem Team eine tolle Zeit zu haben!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Sofija Zecevic

Alter: 20

Studiengang: B. Sc. Biologie

Semester: 4

Das ist nicht nur meine erste Erfahrung mit einem internationalen Wettbewerb, sondern auch mit so einem produktiven Team. Die aktuelle Situation erlaubt leider nicht viel Kontakt, trotzdem haben wir es geschafft, ein Projekt auf die Beine zu stellen und es auszuarbeiten. Daher kann ich es kaum erwarten, tatsächlich ins Labor zu gehen und zu sehen, wie weit wir es schaffen. Erst letztes Jahr erfuhr ich von iGEM und wusste aber sofort, dass es ein Projekt war, welches ich unter allen Umständen machen möchte. Und genau das schaffen wir gerade! Trotz Pandemie bin ich sicher, dass wir es schaffen werden, der Umwelt durch unser Projekt etwas Gutes zu tun!

Ich freue mich auf die Erfahrungen, die uns iGEM geben wird und auf die Chance, eine bessere Wissenschaftlerin zu werden. Auf ein gutes iGEM Jahr!

 

Betreuer

 
© Jörg Kalkowski

Name: Alexander Gräwe

Doktorand Biologie

Ich freue mich, dieses Jahr das Darmstädter iGEM-Team als Betreuer begleiten zu dürfen. Seit ich 2015 als Student selbst bei iGEM mit dabei war – damals in Bielefeld – weiß ich, wie wertvoll die Erfahrungen sind, die in einem motivierten Team gewonnen werden. Durch die freundschaftliche iGEM-Atmosphäre entstehen immer wieder spannende Projekt-Ideen, und alle lernen etwas dazu. Wo Motivation und Begeisterung großgeschrieben werden, lassen meiner Erfahrung nach gute Ergebnisse nicht lange auf sich warten!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Leon Kraus

Alter: 25

Doktorand Biologie

Nachdem ich in den Jahren 2015-2017 als Student teilgenommen habe, zieht es mich dieses Jahr als Doktorand zurück zu iGEM.

Ich freue mich darauf, das Team zu unterstützen und trotz dieser seltsamen Zeiten gemeinsam an einem tollen Projekt zu forschen!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Maximilian Zander

Alter: 27

Doktorand BME

Im Jahr 2015 habe ich das erste Mal als Student an iGEM teilgenommen und 2016 und 2017 das Team in als Projektbetreuer unterstützt.

Dieses Jahr werde ich als Doktorand dem diesjährigen iGEM Team mit Rat und Tat zur Verfügung stehen um die besondere Situation bestmöglich zu meistern!

 
© Jörg Kalkowski

Name: Fran Bacic Toplek

Alter: 22

Studiengang: B.Sc. Biomolecular Engineering

Semester 8

Letztes Jahr hab zum ersten Mal an iGEM teilgenommen und würde fast behaupten, dass ich mehr in diesem Semester gelernt hab, als in allen anderen zusammen. Die Erfahrungen wollte ich auch mit dem diesjährigen Team teilen. Daher habe ich Angeboten das Team ins besondere im Modeling-Bereich zu unterstützen. Aber ich freue mich nicht nur an einem Projekt mit anderen Leuten zu arbeiten, sondern auch darauf die Leute aus dem neuen iGEM Team (besser) kennenzulernen.

 

Vielen Dank an Jörg Kalkowski von fotOrwisch.de für die schönen Bilder.